Lexikon

Video-DVD, VTS, VMG, Authoring

Die Video-DVD ist momentan das zu den meisten Geräten kompatible Medium zur Speicherung von Videodaten. Standardkonforme Video-DVDs unterstützen Videos in folgenden Auflösungen und Seitenverhältnissen:

Video-Codec Auflösung PAL Auflösung NTSC Bildseitenverhältnis
MPEG-2 720x576 720x480 etwas breiter als 4:3
720x576 anamorph 720x480 anamorph etwas breiter als 16:9
704x576 704x480 exakt 4:3
704x576 anamorph 704x480 anamorph exakt 16:9
352x576 352x480 exakt 4:3
MPEG-1 352x288 352x240 exakt 4:3

Die Framerate ist bei PAL immer 25fps, bei NTSC kann sie 23,976fps oder 29,97fps sein. Es sind bis zu 8 Audiospuren mit folgenden Formaten erlaubt:

Audio-Codec Tonkanäle Samplingrate Sample-Größe Bitrate
PCM bis 7.1 48kHz, 96kHz 16, 20, 24 Bit bis 6.144kBit/s
MPEG-1 Audio Layer 2 bis 2.0 (Mono oder Stereo) 48kHz 16 Bit 32kBit/s bis 192kBit/s bei Mono, 64kBit/s bis 384kBit/s bei Stereo
MPEG-2 Multichannel Backward Compatibility Mode mit Extension-Streams für 5.1 oder 7.1 48kHz 16 Bit Extension Stream bis 528kBit/s (= 912kBit/s gesamt)
Dolby Digital (= AC3) bis 5.1 (1/0, 2/0, 3/0, 2/1, 2/2, 3/1, 3/2) 48kHz 16 Bit 64kBit/s bis 448kBit/s
DTS bis 7.1 48kHz, 96kHz bis 24 Bit 64kBit/s bis 1536kBit/s

NTSC-Player müssen PCM und AC3 unterstützen. Die ersten PAL-Player mussten nur PCM, MPEG-1 Audio Layer 2 und MPEG-2 Multichannel unterstützen, seit kurz darauf muss allerdings auch AC3 unterstützt werden. Desweiteren werden bis zu 32 Untertitelspuren unterstützt. Die Maximale Bitrate einer VOB (Video+Audio+Untertitel) darf zu keiner Zeit 9.800kBit/s übersteigen (10.080kBit/s incl. Overhead).

DVDs können in bis zu 99 VTS (Video Title Sets) unterteilt sein. Innerhalb eines jeden VTS müssen alle Filme die gleichen Parameter haben (Auflösung, Framerate, Anzahl Audiospuren, Audiocodecs etc.). In der DVD-Struktur über allen VTS steht die VMG-Domain (VideoManager-Domain). In der VMG-Domain sind nur Menüs, keine Videos erlaubt. Links können nur innerhalb der VTS oder in die VMG-Domain gesetzt werden. Um von VTS 01 nach VTS 02 zu verlinken, kann man z.B. in ein leeres Menü der VMG-Domain verlinken, welches 0 Sekunden lang angezeigt werden soll und nach Ablauf in das entsprechende Menü von VTS 02 verlinkt ist.

Das Erstellen einer DVD-Struktur wird als Authoring bezeichnet. Dabei werden z.B. alle Kapitel (bis zu 999 je VTS) gesetzt und Menüs erstellt. Das Authoringprogramm erstellt dann alle nötigen Dateien. Auf einer Video-DVD gibt es 2 Ordner: VIDEO_TS und AUDIO_TS. Letzterer beinhaltet Daten für Audio-DVDs. Alle Video-DVD-Inhalte befinden sich im Ordner VIDEO_TS. IFO-Dateien beinhalten alle Steuerinformationen (Kapitelinformationen, was passiert wenn welcher Menübutton gedrückt wird etc.), BUP-Dateien sind ihr Backup. Alle Bild- und Toninhalte der Video-DVD sind in VOB-Dateien gespeichert.

Das Dateisystem auf einer Video-DVD ist UDF 1.02.

zurück zur Übersicht

Inhalts- oder Tippfehler gefunden? Dann informieren Sie mich bitte:

Betreff (bitte aussagekräftig!):
Nachricht:
Antwort-Mailadresse:
Sicherheitscode:1872
Sicherheitscode eingeben: