Lexikon

DVD, DVD-R/RW, DVD+R/RW, DVD-RAM

DVD ist die Abkürzung für Digital Versatile Disc. Sie ist der Nachfolger der CD. Eine normale einseitige DVD hat eine Kapazität von 4,7 Milliarden Bytes = 4,38GB = 4482MB. Sie wird auch DVD-5 genannt. Double-Layer, Dual-Layer oder DVD-9 genannte DVDs haben auf einer Seite 2 Datenschichten übereinander. Damit erhöht sich die Kapazität auf 8,54 Milliarden Bytes = 7,95GB = 8144MB.

Es gibt 3 verschiedene Sorten von beschreibbaren DVDs: DVD-R/RW, DVD+R/RW und DVD-RAM. DVD-R/RW und DVD+R/RW sind von der Handhabung mit CD-R/RW vergleichbar und haben einen vergleichbar günstigen Preis. DVD-RAM hingegen sind etwas teurer und konnten sich deshalb nicht durchsetzen. Sie fristen ein Schattendasein (werden nicht von vielen Brennern unterstützt), obwohl man auf sie ähnlich wie auf eine Festplatte zugreifen kann (natürlich nicht ganz so schnell). Man kann Dateien speichern, ändern und löschen, ohne dabei jedesmal die ganze DVD neu zu brennen, wie das bei DVD-RW und DVD+RW nötig ist. Die 3 Sorten DVDs sind untereinander nicht kompatibel, das heißt ein Laufwerk muss diese explizit unterstützen.

DVDs haben vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Man setzt sie gleichermaßen für die Speicherung von Computerdaten, Video und Musik ein. Kurz, sie ist ein Medium, welches erstmals jede Form von digitaler Information aufnehmen kann und auch in jedem Bereich unterstützt wird.

zurück zur Übersicht

Inhalts- oder Tippfehler gefunden? Dann informieren Sie mich bitte:

Betreff (bitte aussagekräftig!):
Nachricht:
Antwort-Mailadresse:
Sicherheitscode:3066
Sicherheitscode eingeben: